"Kündet allen in der Not" ist unser 1. Türchen ...

T: Friedrich Dörr 1972
M: Johann Rudolf Ahle 1662, Halle 1704/1708

Der Priester und Theologieprofessor Friedrich Dörr arbeitete in der Liedkommission des Gotteslobs mit und verfasste dafür eigene Lied- und Hymnentexte.
Der Text des Adventslied „Kündet allen in der Not“ bezieht sich auf die Heilvision aus Jesaja 35, die in der Adventszeit als Lesung dient:

"Sagt den Verzagten: Habt Mut, fürchtet euch nicht! Seht, hier ist euer Gott! Die Rache Gottes wird kommen und seine Vergeltung; er selbst wird kommen und euch erretten. Dann werden die Augen der Blinden geöffnet, auch die Ohren der Tauben sind wieder offen. Dann springt der Lahme wie ein Hirsch, die Zunge des Stummen jauchzt auf. In der Wüste brechen Quellen hervor und Bäche fließen in der Steppe."

Die Melodie zu diesem Lied stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde im Jahre 1662 von Johann Rudolf Ahle zu dem Text „Morgenglanz der Ewigkeit“ geschrieben.

01.Dezember 2020

Gotteslob 221: 
Kündet allen in der Not