Mit diesem Weihnachtslied geht unser musikalischer Adventskalender heute zu Ende. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit den eingestellten Liedern den einen oder anderen Impuls in dieser vorweihnachtlichen Zeit geben konnten. Für uns selbst war es ein besonderes Erlebnis, diese alten Texte und Weisen zu musizieren und tatsächlich auch mal über die ersten drei Strophen hinaus bewusst diese Lieder zu singen.
Wir, das sind:

Jasmin Joos (Mezzosopran) absolvierte ihre musikalische Ausbildung im Rahmen ihres Lehramtsstudiums Musik mit Hauptfach Gesang an der pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg. Neben ihrem Hauptberuf als Lehrerin für Musik, Biologie und Mathematik ist sie seit 20 Jahren in der Kirchenmusik im Raum Bietigheim/Vaihingen a. d. Enz aktiv. Seit nunmehr 10 Jahren hat sie die Leitung des Cantonius-Chores in Vaihingen a. d. Enz inne, wo sie vor 3 Jahren auch den Youngtonius-Chor gründete.

Sabrina Keller (Mezzosopran) ist als Musikpädagogin im Bereich Gesang und Querflöte sowie als Chorleiterin verschiedener Chöre beschäftigt. Neben der Anstellung an der Musik- und Singschule Heidelberg, leitet sie am Evangelischen Stadt- und Bezirkskantorat Pforzheim das Projekt „Singen im Kindergarten“ sowie die Chorgruppen der Evangelischen Singschule. Sabrina Keller singt in unterschiedlich besetzten Vokalensembles mit und ist als Gesangssolistin tätig.

Katja Prischmann-Zima (Oboe) erhielt ihren ersten Oboenunterricht mit 9 Jahren. Nach dem Abitur am musisch orientierten Helene-Lange-Gymnasium in Markgröningen begann sie 2000 ihr Studium der Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Oboe an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ In Weimar in der Klasse von Professor Axel Schmidt. 2002 begann sie als Aufbaustudiengang zusätzlich den Studiengang Elementare Musikpädagogik bei Professorin Marianne Steffen-Wittek. Seit 2004 leitet sie die private Musikschule „tonraum“ in Vaihingen/Enz und erfüllte sich damit ihren Traum einer eigenen Musikschule mit individueller und persönlicher Förderung kleiner, großer und erwachsener Schüler.

Sophie-Louise Stengel (Sopran) ist als Sängerin und Musikpädagogin auf vielfältigen Podien aktiv. Künstlerischen Tätigkeiten geht die Sopranistin freiberuflich in den Bereichen Renaissance- und Barockmusik, Chanson sowie der Neuen Musik nach. In der Musikvermittlung ist sie als Projektkoordinatorin des The Young ClassX MusikMobils Karlsruhe sowie freischaffend als Konzeptionistin, Workshopleiterin und Moderatorin tätig. Sie absolvierte ihr Gesangsstudium bei Prof. Hanno Müller-Brachmann und ihr Musikpädagogikstudium bei Prof. Dr. Mirjam Boggasch an der Hochschule für Musik Karlsruhe.

Daniel Joos (Tenor) studierte Schulmusik, Dirigieren und Politikwissenschaften in Trossingen und Stuttgart. Prägende Lehrer während seiner Studiengänge waren Simone Häcker-Brune, Manfred Schreier und Michael Alber. Er dirigierte verschiedene, renommierte Ensembles wie das Chorwerk Ruhr, die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben, Hochschulchor und Hochschulorchester der Musikhochschule Trossingen und der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg. Aktuell leitet Daniel Joos den Kammerchor Leinfelden-Echterdingen, das concerto vocale Bietigheim und sein eigenes Ensemble collegium musicum Besigheim. Außerdem ist er als Lehrer am Hebel-Gymnasium Pforzheim tätig, das sich durch sein Musikprofil auszeichnet.

Uli Wunsch (Piano/Orgel) ist seit 35 Jahren nebenberuflich als Kirchenmusiker in der Gemeinde St. Antonius und seit vielen Jahren auch in der gesamten Seelsorgeeinheit als Organist tätig. In verschiedenen Ensembles und Instrumentalbesetzungen ist er immer wieder als Pianist, Keyboarder oder Organist zu hören. Neben einer fundierten Klavierausbildung hat er sich als Keyboarder in Rockbands ein breites musikalisches Spektrum angeeignet.

Wir bedanken uns bei Christiane Henkelmann, die unsere Ideen auf der Homepage so wunderbar umgesetzt hat und dafür gesorgt hat, dass sich die Türen auch zuverlässig öffnen lassen – ohne ihre Unterstützung, hätte das Projekt nicht funktioniert.

Wir bedanken uns bei Ihnen fürs Zuhören, Anklicken und Weitersagen,
Danke für die vielen positiven Rückmeldungen, die uns bereits auf verschiedenen Wegen erreicht haben.
Wenn Sie uns gerne ein direktes Feedback zu unserem Adventskalender im Rahmen unseres Liedprojekts Gotteslob geben möchten, dann können Sie dies einfach direkt über diese Mailadresse tun:

adventskalender2020(at)e-mail.de

Selbstverständlich werden wir die Kalenderblätter noch etwas online stehen lassen, damit Sie die Lieder über die Weihnachtliche Festzeit weiter anhören und natürlich gerne auch mitsingen können.

Ihnen allen wünschen wir eine frohe und gesegnete Weihnachtszeit, bleiben Sie gesund!

Wir lassen mal wieder von uns hören – bestimmt!

"Zu Bethlehem geboren " mit diesem Lied endet unser Adventskalender

GL 239:
Zu Bethlehem geboren

 

Text:                             Friedrich Spee 1637
Musik:                          Paris 1599/Köln 1637
Arrangement:            Uli Wunsch

Dem Text des Weihnachtsliedes „Zu Bethlehem geboren“ wurde die Melodie des damals beliebten französischen Chansons „Une petite feste“ aus dem 16. Jahrhundert unterlegt. Die „eia“-Rufe am Ende des Lieds deuten auf die Tradition des sogenannten Kindelwiegens hin, ein Weihnachtsbrauch, der auf das liturgische Spiel des Mittelalters zurückgeht. Die Handlung des Wiegens war Teil des Gottesdienstes und drückt die liebevolle Hingabe an das Neugeborene aus.

Aus einem Weihnachtsgottesdienst des 16. Jahrhunderts in den Niederlanden wird dazu folgendes berichtet: „Auf dem Altar stand eine Wiege und auch die Kinder, die mit ihren Eltern die Messe besuchten, hatten eine kleine Wiege mit einem Glöckchen dabei. Wenn dann der Priester unter dem „eia-eia“-Gesang die Wiege bewegte, durften auch die Kinder ihre Wiege schaukeln, sodass die Glöckchen klingelten.“

Gesang:                      Sabrina Keller
Piano:                         Uli Wunsch